Golden Fifties – Groove und Mief eines Jahrzehnts

vom 12. Dezember 2015 bis zum 18. September 2016

Wirtschaftswunder und Koreakrieg, Elvis Presley und Maria Callas, Marilyn Monroe und Heinz Rühmann, Western und Heimatfilme – die 1950er-Jahre rufen heute unterschiedlichste Assoziationen hervor. Das Dichter- und Stadtmuseum widmet dieser Dekade vom 12. Dezember 2015 bis zum 18. September 2016 die Sonderausstellung «Golden Fifties – Groove und Mief eines Jahrzehnts».

Im Zentrum steht die breit gefächerte Dokumentensammlung des Psychiaters und Antiquars Peter Graf. Illustrierte Zeitschriften, Kalender, Benimm- und Aufklärungsbücher, aber auch Möbel und Alltagsgegenstände, Videostationen und Touchscreens sollen den Groove und den Mief dieser Zeit gleichermassen einfangen.

An vier Abenden lassen wir die «Golden Fifties» wieder aufleben: Baselbieter Zeitzeugen berichten in einem Gespräch von ihren Jugendjahren in den 1950ern. An einem Filmabend ermöglichen ausgewählte Super8-Filme Einblicke in das damalige Leben: Wir sehen schön gekleidete Familien bei ihrem Sonntagsausflug auf die Sissacher Fluh, einen Fasnachtsumzug oder Jubläumsfeiern wie «Basel 450 Jahre im Bund»im Jahr 1951. Die Sängerin Sylvia Heckendorn führt uns in die verrauchten Cabarets und gibt den Liedern von Edith Piaf, Zarah Leander oder Hildegard Knef eine Stimme. Vor der Sommerpause liest Peter Graf Geschichten über seine Kindheit in den 50er-Jahren. Während der Sonderausstellung wird dieses Jahrzehnt auch ausser Haus dank Spezialangeboten von Partnerinstitutionen zu neuem Leben erweckt: im Kino, auf Wurlitzer-Musikautomaten, im Restaurant und auf Rundgängen durch Liestal. Lassen Sie sich in die «Golden Fifties» zurückversetzen.


Wir danken für die Unterstützung:

Stadt Liestal
Bürgergemeinde Liestal
Gönnerverein Dichter- und Stadtmuseum Liestal
Swisslos-Fonds Basel-Land
Swisslos-Fonds Basel-Stadt
Basellandschaftliche Kantonalbank Jubiläumsstiftung
Scheidegger-Thommen Stiftung
Werner Hasenböhler-Stiftung